Personalmanagement im Rahmen Erweiterter Selbstständigkeit von Schulen

Hinter dem Akronym PES verbirgt sich die Möglichkeit die Eigenverantwortlichkeit der Schule zu stärken und kurzfristigen Unterrichtsausfall durch Vertretungskräfte von außen zu managen.

Es eröffnet einen erheblich größeren Handlungsspielraum und bietet Gestaltungsmöglichkeiten bei der Regulierung von Vertretungsbedarf - sofern man genug pädagogisch geschultes Personal gewinnen kann. Darüber hinaus ist die Teilnahme an diesem Projekt ein probates Mittel zur Qualitätssicherung. In der Praxis bedeutet dies, dass man sich eine Vertretungsreserve erarbeitet, mit den entsprechenden Personen Verträge abschließt und dann im Vertretungsfall darauf zurückgreift.

Wir haben eine Ist-Analyse durchgeführt, uns kritisch mit der Vertretungssituation auseinander gesetzt, mögliche Maßnahmen erörtert, Ziele formuliert und Ideen zur Umsetzung und Durchführung entwickelt und dies alles bei der Schulaufsicht eingereicht - wichtigste Ziele sind für uns die Minimierung von Unterrichtsausfall und die Erhöhung der Qualität von Vertretungsunterricht.